06. Juni 2024

Webdesign mit dem CMS WordPress

Themen: CMS, Webdesign, WordPress

Einführung: Was ist ein CMS?

Hinter der Abkürzung CMS verbirgt sich die Bezeichnung „Content Management System“. Wie der Name bereits erahnen lässt, handelt es sich hierbei um ein System zur Verwaltung von Web – Inhalten. Jedoch können mit einem CMS nicht nur einzelne Inhalte erstellt, sondern auch komplette Webseiten umgesetzt und betreut werden.

Gegenüber der klassischen Entwicklung in HTML bietet ein CMS mehrere Vorteile:

  1. Einfache Nutzbarkeit für Mitarbeiter ohne technischen Background
  2. Schnelle Anpassung von Inhalten und Seitenstrukturen
  3. Intuitive Bedienung ohne Programmierkenntnisse
  4. In vielen Fällen (gerade bei WordPress) ein WYSIWYG (What you see is what you get) Editor
  5. Einfachere Implementierung von Funktionen mittels Plugins
  6. Einfacheres Versions- und Updatemanagement
  7. Einfachere Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Der Markt bietet eine breite Palette an CMS-Anbietern, die je nach Anforderungen ausgewählt werden können: Typo3, Contao, Joomla, Drupal und WordPress sind nur einige der verfügbaren Optionen. Für den Betrieb eines Onlineshops gibt es weitere Systeme, die berücksichtigt werden können: Shopware, Magento, Shopify und WooCommerce (auf WordPress-Basis) sind hier zu nennen.

Ein CMS ermöglicht es Ihnen, Ihre Website effizient und flexibel zu verwalten, ohne dass Sie tiefgehende technische Kenntnisse benötigen. Dies macht CMS-Lösungen besonders attraktiv für Unternehmen jeder Größe, die ihre Online-Präsenz professionell und benutzerfreundlich gestalten möchten.

Was verbirgt sich hinter dem CMS WordPress?

WordPress ist eines der weltweit führenden Content Management Systeme und wird von Millionen von Webseitenbetreibern genutzt. Ursprünglich wurde das System als Plattform für Blogs entwickelt. Im Laufe der Zeit hat sich WordPress jedoch zu einem vielseitig einsetzbarem CMS entwickelt, das sich für nahezu jede Art von Website eignet – von einfachen Blogs über Unternehmensseiten bis hin zu E-Commerce-Plattformen.

WordPress zeichnet sich durch seine Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität aus. Dank einer großen Community und einer Vielzahl von Plugins und Themes können Webseiten effizient gestaltet und umgesetzt werden. Mit über 58.000 verfügbaren Plugins bietet WordPress Lösungen für nahezu jede Anforderung, sei es die Integration von Social Media, die Verbesserung der SEO oder die Erweiterung um E-Commerce-Funktionen.

Ein weiterer großer Vorteil von WordPress ist die starke und stetig wachsende Community. Diese Community sorgt regelmäßig für Updates, Verbesserungen und neue Erweiterungen.

Warum eignet sich WordPress als CMS für ein gelungenes Webdesign?

WordPress eignet sich aus mehreren Gründen hervorragend als CMS für ein gelungenes Webdesign für ein Unternehmen.

Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  1. Benutzerfreundlichkeit: WordPress ist für seine einfache und intuitive Bedienung bekannt. Auch Nutzer ohne technisches Hintergrundwissen können Inhalte problemlos erstellen, und bearbeiten. Das Backend ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht eine effiziente Verwaltung der Website.
  2. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit: Auf Grund der Anpassungsfähigkeit des CMS, in Verbindung mit einem durchdachten Webdesign können Webseiten und Shops für Unternehmen flexibel aufgebaut werden. Dies ermöglicht es Ihnen jederzeit schnell und einfach bestehende Inhalte zu verändern oder neue Unterseiten aufzubauen.
  3. SEO – Freundlichkeit: WordPress ist von Haus aus suchmaschinenfreundlich. Es bietet zahlreiche Plugins und Tools, die helfen, die SEO – Performance der Website zu optimieren. Strukturierte URLs, benutzerdefinierte Meta-Tags und schnelle Ladezeiten sind nur einige der Vorteile, die WordPress bietet.
  4. Responsives Design: Mit WordPress ist es einfach, responsives Design zu implementieren, das sich an verschiedene Bildschirmgrößen und Geräte anpasst. Dies ist entscheidend, da immer mehr Nutzer über mobile Geräte auf Websites zugreifen.
  5. Sicherheit und Updates: WordPress wird regelmäßig aktualisiert, um Sicherheitslücken zu schließen und die Funktionalität zu verbessern. Zudem gibt es eine Vielzahl von Sicherheitsplugins, die zusätzlichen Schutz bieten.
  6. Kosteneffizienz: WordPress ist eine kostengünstige Lösung, da es als Open-Source-Software kostenlos verfügbar ist. Dank der vielen vorhandenen Plugins kann auch die Entwicklung von umfangreichen Funktionen für Ihr Unternehmen kosteneffizient umgesetzt werden.

Dank dieser Vorteile ist WordPress eine ausgezeichnete Wahl für Unternehmen jeder Größe, die eine professionelle, funktionale und ansprechende Website wünschen.

Ablauf beim Webdesign mit WordPress

Der Ablauf beim Webdesign mit WordPress unterscheidet sich nicht grundlegend von anderen CMS-Anbietern. Unsere Agentur gliedert die Erstellung von Webseiten und Shops in folgende Arbeitspakete:

  1. Analyse und Konzeption
    Dieser vorbereitende Schritt stellt sicher, dass die Website nicht nur optisch ansprechend ist, sondern auch eine sinnvolle Nutzerführung und Lead-Möglichkeiten bietet.

    Bei der Analyse werden sowohl die Wünsche des Unternehmens als auch die bisherigen Erkenntnisse über die Zielgruppe aufgenommen. Diese Informationen, zusammen mit verfügbaren Daten zu den Nutzerinteressen (z.B. Keyword-Analysen), fließen in ein umfassendes Konzept ein. Das Konzept wird durch die Bestimmung der Touchpoints und Leadmöglichkeiten ergänzt und mündet in technischen Zeichnungen und einer Anforderungsübersicht an die neue Webseite.

    Auf Grundlage dieses Konzepts wird die optische und technische Entwicklung der Seite vorangetrieben.
  2. Design
    Im zweiten Schritt werden die technischen Zeichnungen optisch, in ein Design, umgesetzt. Dabei werden nicht nur die Anforderungen aus dem Konzept berücksichtigt, sondern auch die Corporate Identity des Unternehmens.
  3. Technische Umsetzung mit WordPress
    Nach der Freigabe des Designs erfolgt die technische Umsetzung der Elemente mit dem CMS WordPress. Auch hier wird zunächst eine kurze Planungsphase integriert, in der die notwendigen Plugins definiert und der Aufbau des Backends festgelegt werden. Dies dient der Sicherstellung einer einfachen Aktualisierbarkeit, auch für komplexe Websites.

    Nach der theoretischen Phase folgt die eigentliche Programmierung. Hierbei wird für jedes Unternehmen ein individuelles, technisches Theme erstellt, das das fertige Design zum Leben erweckt.
  4. Schulungen, Livegang und Wartung
    Nach der Fertigstellung der Website erfolgt in der Regel eine kurze Einführung in das CMS WordPress. Sobald alle relevanten Mitarbeiter im Unternehmen mit dem Umgang von WordPress vertraut sind, steht dem Livegang der Seite nichts mehr im Wege.

    Um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit der Website langfristig zu gewährleisten, empfiehlt sich der Abschluss eines Wartungsvertrags.

Die Erstellung und Einpflege der Inhalte kann bei dem Webdesign mit WordPress flexibel während oder nach der technischen Umsetzung erfolgen.

WordPress und SEO

Eine der relevanten Fragen für das Webdesign mit WordPress ist Möglichkeit zur Suchmaschinenoptimierung (SEO). Auch hierbei sammelt das WordPress Pluspunkte. Das CMS, in Verbindung mit dem richtigen Plugin, schafft im Handumdrehen die Grundvoraussetzungen für eine gelungene SEO. Wichtig für den Erfolg bei Google & Co. Ist jedoch ein vernünftig aufgesetztes Webdesign. Dies sorgt, neben den Basisfunktionen, für schnelle Ladezeiten und gute Werte bei den Core Web Vitals von Google. Damit stehen der SEO und Rankingerfolgen nichts im Weg.

Gleichzeitig bietet die schnelle und flexible Bearbeitung der Inhalte die Möglichkeit auf Änderungen im Google Algorithmus zu reagieren und fortlaufende SEO – Anpassungen vorzunehmen.

Exkurs: WooCommerce

Wie in der Einleitung bereits angedeutet kann mit WordPress, in Verbindung mit der Erweiterung WooCommerce, auch ein kompletter Onlineshop im CMS erstellt werden. Hierbei können nicht nur die Basisfunktionen (Produktseiten, Checkout, Bezahlmöglichkeiten) implementiert werden, sondern auch eine Vielzahl von Erweiterungen zur Steigerung der Usability und Conversionrate – Optimierung.

Durch die Integration von WooCommerce haben Sie die Möglichkeit für Ihr Unternehmen einen Webauftritt zu schaffen, welcher gleichzeitig als Webseite und als Shop dient. Das spart Entwicklungskosten und senkt den Wartungs- und Pflegeaufwand enorm.

Darauf sollten Sie beim Webdesign mit WordPress achten

Wie bei jedem CMS bildet auch bei dem Webdesign mit WordPress eine sauber geplante Struktur der Webseite die Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung.

Des Weiteren gibt es jedoch bei WordPress einige Besonderheiten, mit welchen sich vor der Umsetzung befasst werden sollte:

  • Fertige Themes: Für WordPress gibt es unzählige fertige Themes (Webdesigns) zu kaufen. Diese versprechen eine schnelle und günstige Umsetzung einer neuen Webseite. Wir als Agentur haben hiermit jedoch oft gegenteilige Erfahrungen gemacht. Oftmals sind die gekauften Themes breit angelegt, um möglichst für viele Unternehmen interessant zu sein. Dies führt meistens dazu, dass sowohl die technische Umsetzung, als auch das Backend unnötig „aufgebläht“ sind. Dies macht nicht nur die Seite langsamer, sondern erschwert auch die zukünftige Arbeit mit der Webseite. Darüber hinaus werden mit fertigen Themes meist auch eine Vielzahl von Plugins installiert, welche die Kompatibilität der Seite negativ beeinflussen und einen erhöhten Wartungsaufwand darstellen. Auch die Anpassung der fertigen Themes ist in der Regel nicht so einfach, wie dies verkauft wird, gerade wenn es um tiefgreifendere Individualisierungen geht.

    Neben diesen technischen Punkten sprich aus unserer Agentur – Sicht aber hauptsächlich die fehlende Individualität gegen den Einsatz von fertigen Themes.

  • Pagebuilder: Nicht nur fertige Themes, sondern auch komplette Webseiten werden von manchen Agenturen und Freelancern komplett mit sogenannten Pagebuildern umgesetzt. Dabei handelt es sich um Drag & Drop Editoren mit welchen die einzelnen Inhaltsbereiche zusammengestellt werden können. Dies kann bei kleinen Webseite und gerade bei Landingpages durchaus sinnvoll sein, da die Entwicklungszeit und die Kosten stark verringert werden. Jedoch bieten diese Pagebuilder auch einige Nachteile. Hier sind zum Beispiel häufige Performance Einbußen oder erschwerte Individualisierung der vorgegebenen Elemente zu nennen. Prüfen Sie daher vor der Umsetzung zusammen mit der Agentur die Sinnhaftigkeit des Einsatzes von Pagebuildern.

  • Sicherheit: Durch die weite Verbreitung von WordPress ist das CMS auch beliebtes Ziel von Hackern. Daher sollte Sie unbedingt mit der umsetzenden Webdesign Agentur die Möglichkeiten zur Absicherung besprechen. Hier gibt es eine Vielzahl von einfachen, aber effizienten Lösungen, um Ihre Webseite sicher zu gestalten.

Wie lange dauert es eine Webseite mit WordPress zu erstellen?

Dies hängt maßgeblich von den technischen Anforderungen und der Anzahl und Dauer der Korrekturzyklen ab. Wir, als Agentur, streben für eine Unternehmenswebseite einen Umsetzungszeitraum von vier bis sechs Wochen an.

Hosting von WordPress Webseiten

Auch das Hosting von Webseites auf WordPress Basis ist einfach. Das CMS hat geringe Ansprüche, lediglich eine SQL Datenbank und die Verfügbarkeit von aktuellen PHP Versionen sind hierbei Voraussetzung.  Diese Anforderungen erfüllen nahezu alle Webhoting – Tarife. Für umfassendere Webseiten sollten Sie jedoch auf schnellere Server zurückgreifen, um die Performance der Website zu erhöhen. Aber auch hier liegen die Hosting – Gebühren meist unter 10€ pro Monat, inkl. Domain.

Fazit

Das CMS WordPress eignet sich ausgezeichnet für die Umsetzung von Webseiten und Shop für Unternehmen. Auf Grund der einfachen Bedienbarkeit, der Flexibilität, den Möglichkeiten zur SEO und der Effizienz bei der Webdesign-Erstellung ist das CMS nicht umsonst die erste Wahl für viele Unternehmen.

Sie möchten Ihre Webseite oder Ihren Shop mittels WordPress umsetzen? Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

pixit webdesign Dresden

Christian Walther
Projektleiter

Striesener Str. 47
01309 Dresden

0351 219 153 05 walther@pixit-webdesign.de